Frühstück unter Freunden

Da es mir heute nicht so gut geht, muss ich mich bemühen, an den positiven und schönen Momenten in meinem Leben festzuhalten.

Ich nenne sie Marmeladenglasmomente.

Diese sogenannten Marmeladenglasmomente sind in dunkeln Stunden wirkich Gold wert. Zwar ist es eine Kunst, vorallem wenn man depressiv ist, diese als schön und wertvoll, wahrzunehmen, doch vorallem rückblickend ist es möglich. Grade dafür ist mir dieser Blog  eine große Hilfe. Innerlich schraube ich dann immer ein Marmeladenglas auf und sammle all die Wärme, Freundlichkeiten, Köstlichkeiten und was mir sonst so als lebenswert erscheint und tue diese zu den anderen schönen Momenten, die ich schon im Glas gesammelt habe. In schweren Stunden, wie jetzt gerade, schraube ich es dann wieder auf und versuche, das Gefühl von damals zu realisieren. Mittlerweile klappt das schon ganz gut.

Das Foto ist gestern, auf dem Lande entstanden. Meine Mutter und ich haben dort Freunde besucht. Es war wirklich ein schöner, gemütlicher und vorallem später dann auch sonniger Tag. Später haben wir Brennesseln gesammelt und Abends gabs dann köstilches Brennesselpesto- super einfach und ein Genuss!

_DSC1011.JPG

Advertisements

…Manchmal muss man nur gegenwärtig sein, um sein Glück zu finden.

Jedes Jahr freue ich mich aufs neue über die rosarote Kirschblütenzeit. Meistens kommen sie über Nacht, gemeinsam mit den ersten warmen Sonnenstrahlen bahnen sie sich ihren Weg ans Tageslicht. Und jedes Jahr, rechnet man nicht mit ihrem Erscheinen und somit ist die Überraschung doppelt so groß und die Freude darüber noch größer.

Nach den viel zu langen und viel zu grauen Wintermonaten, fühlt es sich für mich immer so an, als würde Mensch und Natur, mit dem Knospen der Blüten, aufatmen.

Kirschblüten..Naturgewordenes Glück!

_DSC1008

Oh sunny Day

Heute war ein sehr schöner Tag. Dieses Foto von Milla und mir hat meine Mitbewohnerin bei unserem Elbspaziergang geschossen. Es ist so schön, in so einer harmonischen WG mit so netten Mädels zu wohnen. Hier fühle ich mich aufgehoben und sicher. _DSC1000.JPG

Darf ich vorstellen: Milla!

Dieses Tier ist so wunderbar. Sie gehört meiner Nachbarin und ich darf die Lady jederzeit für einen Spaziergang abholen. Meistens gehen wir an die Elbe. Milla hat es, wenn auch unbewusst, geschafft wieder Rythmus in meinen Alltag zu bringen. Es gibt nichts schöneres, als schon im Treppenhaus das aufgeregt-freudige Trippeln eines Hundes zu hören, weil er dich an dem Geräusch deiner Schritte erkennt. Wenn man dann die Tür öffnet und sich dieses süße Wesen deart freut, dich zu sehen, ja dann…

…bin ich froh am Leben zu sein!

Gracias for everything

Rückblickend kann ich sagen, dass die Indienreise mit zu meinen besten Entscheidungen zählt. Es war nicht nur sehr erfrischend sich mal wieder aus seiner Komfortzone herauszubegeben, es war auch einfach toll, sich einer uns so fremden Kultur hinzugeben und diese, mit all ihren leuchtenden Farben und ihrer ganzen Schönheit, aufzusaugen.

Für mich persönlich ist diese Reise vielleicht sogar lebensrettend gewesen. Wie viele wissen, habe ich eine sehr belastende Krisenzeit hinter mir. Vor einem Jahr bin ich an starken Depressionen erkrankt und habe seitdem tagtäglich um mein Überleben gekämpft.

In Indien habe ich eine ganz besondere Person kennengelernt, die maßgeblich an der Besserung meines Zustandes beteidigt ist. Mehr oder weniger aus Zufall erzählte ich ihr von meinen Nöten und es stellte sich heraus, dass sie eine Garbe hat. Durch das Auflegen ihrer Hände kann sie heilen. Jeden Abend trafen wir uns und sie legte ihre Hände auf meinen Kopf, um mir frische Energie zu geben. Ich muss ehrlich sagen, dass ich anfangs auch nicht wirklich dran geglaubt habe, außerdem wollte ich mir keine falschen Hoffnungen machen um eine mögliche Enttäuschung besser verkraften zu können- doch es klappte. Seit der ersten “Behandlung” ist mein Schlaf alptraumfrei und meine Stimmung weder getrübt noch traurig.

Ich bin nicht im Stande, meine Dankbarkeit dieser Person gegenüber irgendwie in Worte zu fassen, alles was ich sagen kann ist:

“Danke, Du hast mir mein Leben zurück gegeben!”

DSC_0170 (1)